Dark Forest
Hauptseite. Archiv. Gästebuch. Profil.



This is my world, you see

Musik: L'Arc en Ciel - Daybreak's Bell

 

Ich reg mich derzeit wieder über unabänderliche Ungerechtigkeiten auf der Welt auf, dass es mich wiederum aufregt, dass ich mich damit rumschlagen muss. Und was ist mal wieder Schuld? Ein Anime… Was auch sonst? Nein, es geht nicht etwa um den Inhalt dieses Animes, sondern über Kommentare von ‚Fans’ davon… Zumindest war das wieder ein Auslöser, der mir das alte Leid wieder aufgezeigt hat…

Ich frag mich was in den Köpfen der Leute vorgeht. Das hat man eine Sache, wo das einzige was mal zwischen Charakteren darin läuft hetero ist und dann regt man sich auf, dass es Leute gibt, die Fanarts zeichnen oder dergleichen, wo dann wiederum Chars nicht heterosexuell dargestellt werden, um es so auszudrücken. Zwingt sie jemand sich das anzusehen? Wer hat denn den Schaden, eh? Mich fragt auch keiner, ob ich den Heteromist da sehen will. Trotzdem sieht man nie jemanden der sich andersrum beschwert und ich tu das auch nicht, ich bescher mich nur über die intolerante Mehrheit der Menschheit. Sind ja nicht alle Heten so, aber verdammt viele… Warum muss ich in dieser Welt leben, uhu? Was wäre ich nur ohne Selbstironie… aber mal wieder zum Thema zurück… Mir ist das ja egal… sollen sie halt so leben und sein, kann mir ja egal sein. Aber manchmal müssen solche Gedanken aus mir raus.

Ja und sonst…? Hab nicht viel gemacht die Tage, mich hauptsächlich mit Yaoi rumgeschlagen, erklärt vielleicht ein wenig mehr den Absatz zuvor. :P

Wetter wird endlich besser und generell scheint sich alles etwas aufzuhellen. Ich freu mich auf nächste Woche, da kann ich endlich wieder dort hin, wo ich hingehöre. An dem Abend, wo ich das erfuhr, hab ich überall im Zimmer Liebeszeichen verstreut, wenn man es so nennen will. *rofl* Das klang jetzt irgendwie pervers, oder? Na ja, soll doch jeder glauben, was er will. >:

Und ja, diese Liebeszeichen befanden sich auch auf meiner Hose, oh Gott. Wer was Perverses denkt, ist versaut. Ja, ich bin durchaus besser gelaunt und das merkt man dann halt an so was… Desweiteren ist mir halt ein bisschen langweilig, ich hab nun auch wieder angefangen ein paar Animes zu gucken… Gintama und Gundam 00 soweit. Vor Letzteren habe ich etwas Angst, ich hoffe es wird nicht zu hetero. *lol* Gintama ist nun wiederum… na ja, ich mag auch Reborn!, insofern gefällt es mir schon, man sollte Animes halt nicht zu ernst nehmen. Hab schon böse Kommentare gelesen, versteh ich sogar bei einer Mischung aus altertümlichen Japan, Aliens, Zukunft, hochentwickelter Technologie und sicher noch mehr was da so kommen wird. Habe ja nun erst die ersten vier Folgen gesehen. Davor habe ich Hellsing Ultimate mit englischer Synchro gesehen, zumindest so halb… wird ja so viel geredet, wie im Manga halt, gerade wenn der Major ins Spiel kommt. Die Akzente waren sehr lustig, gerade vom eben Erwähnten. Hetalia hab ich dann auch noch gesehen, die ersten neun Folgen, wovon eine nur fünf Minuten geht, leider. Ist auch sehr witzig, ich mag Parodien und da werden ja nun praktisch alle Länder dieser Erde parodiert, auch wenn noch nicht so viele vorkamen. Ich mag es wie Deutschland dargestellt wird, aber Japan ist noch besser. Stichwort: Miniaturen. *g*

Ja, ich spreche gerne in Rätseln, damit macht man sich interessant, ein bisschen vielleicht wenigstens.

2.4.09 20:12


Werbung


Can we kiss?

Musik: Gundam 00 OP 2 - Ash like Snow

 

La la la… Es ist verdammt hart mit einer Sammelsucht zu leben. Ist ja nicht so, dass ich ein Messi bin, Müll ist Müll, aber ich brauch immer irgendwas Bestimmtes, was ich sammeln kann, bis zum Erbrechen. Früher waren das Pokémon-Karten und Digimon-Figuren… inzwischen hat sich die Preisklasse ‚ein bisschen’ erhöht, aber zum Glück gibt es das Internet… Mangas, Doujinshis, Anime/Game-Figuren… inzwischen auch wieder Animes, ich muss da einfach ein bestimmtes Sammelsorium haben, sonst bin ich nicht glücklich. Trotzdem werde ich immer der Meinung sein, dass ich viel zu wenig von alledem habe. Ich habe über die letzte Woche hinweg jeden Tag stapelweise Doujinshis aus dem Netz gezogen, von überall, von allen Serien und mit allen Pairings, die ich mag. Die meisten sortiere ich dann ja eh wieder aus, weil sie meinen Ansprüchen nicht entsprechen, trotzdem habe ich inzwischen so viele (selbstverständlich alles Yaoi), dass man damit einen Schwulenhasser töten könnte, denke ich. Vielleicht mache ich mir das eines Tages zunutze. *fg*

Na ja und sonst… Wetter ist schön, ich esse gerade beim Schreiben und habe mich verschluckt. Ich bin genial, eh? Bin momentan ein bisschen überspannt und energiegeladen und faul zugleich, wegen nächste Woche… Dazu kommen natürlich Stimmungsschwankungen und ein wenig Drama Queen, ich bin der Tage also unerträglich. Das Essen schmeckt übrigens gut, ausnahmsweise mal. Und ja… ich guck jetzt halt auch ab und zu Animes, wenn ich gerade mal nicht irgendwelche Bilder oder Doujinshis suche oder irgendetwas anderes, sinnloses tue. Ich will erstmal bei Gundamm 00 und Gintama bleiben, ist immer gut einen ernsten und einen unernsten Anime zu haben.

Ja, Gundam 00. >: Der Anime kommt in meiner Welt natürlich nicht an die Doujinshis ran, also ich meine… der Anime ist toll und so, aber man vermisst halt das, was in den Doujins vorkam, zumindest Ansätze! Dabei würde ich das ja nur von zwei Chars verlangen… Na ja, was soll’s, ich kann ja träumen. Ich find allerdings dass Allelujah (inzwischen kann ich den Namen schreiben :D) x Lockon ein tolles Pairing ist und deswegen gibt’s als Sahnehäubchen auf diesen Eintrag Surprise-P0rn! (Na ja, eigentlich ist es ja ganz harmlos, ich bin ja nicht so.)

3.4.09 16:51


I'm fine with being a beast.

Musik: Kamagata Eiichi - Yami yo no Mushi wa Hikari ni Tsudou

 

Die alten Zeiten leben wieder auf, in neuem Glanz. Wir haben wieder RPGs ins Leben gerufen, also ein Dank an die schlechten Admins in RPG-Foren dieser Welt, denn ihr habt uns praktisch dazu gebracht (wenn man es genau nimmt halt ein Exemplar davon). Aber ich lasse mich jetzt nicht darüber auf, was für armselige und bescheuerte Menschen es gibt, denn wie man sieht, sind auch diese eine Bereichung für die Gesellschaft! Natürlich hat ein RPG gar nicht gereicht, wurden gleich zwei, direkt hintereinander gemacht. Ich bin recht stolz auf das, was ich vollbracht habe, denn ich habe das Layout und alles Technische des einen Forums übernommen und die Regeln verfasst (mehr war nicht drin, weil es halt Star Wars ist und da nicht so viel Ahnung habe). Bei der Gelegenheit hab ich einen Charakter, der mir nun eine Weile im Kopf herumschwirrte zum Leben erweckt, wenn auch mit einem ganz anderen Erscheinungsbild und einer ganz anderen Hintergrundgeschichte, also sind im Endeffekt nur der Charakter und der nicht-menschliche Arm geblieben, aber das reicht wohl erstmal, denn er passt ja sonst nirgendwo rein und wenn ich versuche allein was zu schreiben, ist das immer so eine Sache. Das Wichtige ist bei ihm eh der Charakter, ich hoffe, dass ich ihn auch so ausspielen kann, wie ich es mir vorstelle. Ich neige ja dazu meine Charaktere zu schnell zu weich werden zu lassen, aber ich denke deswegen ist er bei Star Wars gut aufgehoben, da sollte das nicht so schnell passieren. Wenn man dann so einen ‚genialen’ Charakter hat, ist man mit dem Steckbrief, den man lustlos geschrieben hat, natürlich nicht so zufrieden, aber am Ende kommt es ja aufs Play an, ne?

Tja und sonst so? Bin jetzt praktisch die ganze Zeit bei meinem Rauxi, so wie es sein sollte. Wir beschäftigen uns die ganze Zeit mit diesen diversen RPGs, blödem Gesabbel (MSN-Konferenzen sind immerhin immer skurril) und Left 4 Dead. Ja, L4D… Ich mag ein N00b darin sein, immerhin spiele ich sonst keine Shooter, sondern lieber RPGs, wo es nicht darauf ankommt wie gut man koordinieren kann und wie geschickt man ist (das sind nämlich beides Schwächen von mir, deswegen spiel ich so was ja auch nicht)… Ich weiß immerhin, dass ich schlecht bin, das habe ich anderen um einiges voraus! Hab langsam auch keine Lust mehr jedem da zu erklären, dass ich lagge, wenn Tankstellen in die Luft fliegen und solche Scherze. Am schlimmsten sind ja eh die Deutschen, alle superpro und flamen mehr als zu spielen, aber weil sie einmal einen guten Zug machen, sind sie dann halt toll und man selbst ist so schlecht und doof und hat eine doofe Mutter. Na ja, egal, ich weiß, dass ich da manchmal etwas zu empfindlich bin, aber auch nur, weil ich dann echt an mir selbst zweifle, immerhin macht es mir ja auch keinen Spaß ständig zu verlieren oder so, aber so schlimm ist es halt mit mir auch nicht. Ich versuche halt Spaß zu haben am Spiel und nicht der beste Pokemon-Meister zu werden… Gibt ja genug, die das tun. Jeder hat halt Fails und Wins, muss man nicht drauf rumreiten. Zumindest ist das aber der Grund warum ich das Spiel nie ohne Freunde spiele, eigentlich immer mit Raux und dann auch oft mit Sanji und Ray, auch wenn es dann nur noch katastrophaler sein mag. Das Spiel fasziniert mich halt wegen der Liebe, die in den Zombies steckt *g* und nicht weil ich besser sein könnte als andere, wenn ich den ganzen Tag nichts anderes tue als zu üben. Das ist eh das Beste, was sie dir erzählen können. ‚Üb doch mal’, mitten im Spiel (es besteht bei den Zombies, das was eigentlich schwer zu bedienen ist, nicht die Möglichkeit allein zu spielen oder so was, also was denkt er, was ich jedes Mal, wenn ich einen spiele tue? O_o) Ich hab ja nie zu irgendwem da gesagt, dass ich gut wäre… Wie gesagt, ernst zu nehmen sind die nicht, aber sie nehmen einem den Spielspaß…

Ja, keine Ahnung, meine Laune hat sich grad von gut auf frustriert geändert, aber nicht wegen dem was ich schrieb.

18.4.09 17:02


I wanted to lose some baby weight... caused from the baby I ate.

Musik: DOES - Donten

 

Ich hab mal wieder was furchtbar sinnloses gemacht, was ich furchtbar gerne mache… Eine Liste fiktiver Figuren, die ich sehr gern hab! :D (Ich mag noch mehr, aber das ist hier sollten nur die wichtigsten werden.)

Anime:

Axis Power Hetalia: Japan, Prussia, Germany
Candidate for Goddess: Gareas Elidd, Hiead Gner
D.Gray-Man: Yu Kanda
.Hack//: Tsukasa, Elk, Endrance
Full Metal Alchemist: Envy
Gintama: Toushiro Hijikata, Shinsuke Takasugi
Gundam 00: (H)Allejulah Haptism, Lockon Stratos
Hellsing: Walter C. Dolneaz, Hans Günsche, Enrico Maxwell
HunterXHunter: Killua
Katekyo Hitman Reborn!: Mukuro Rokudo, Kyoya Hibari, Squalo, Belphegor, Reborn (adult), Byakuran
Kuroshitsuji: Sebastian Michaelis
Majin Tantei Nougami Neuro: Sai
Nabari No Ou: Yoite, Miharu, Raiko
Ouran Highschool Host Club: Kaoru Hitachiin, Hikaru Hitachiin
Sensitive Pornograph: Aki, Sono
Soul Eater: Death The Kid
Tactics: Haruka, Kantarou
Wild Adapter: Tokitho
Zombie-Loan: Shito Tachibana

 

Games:

Bladestorm: Gilles de Rais
Breath of Fire: Fou Lu
Devil May Cry: Vergil
Final Fantasy: Kuja
King of Fighters: Ash Crimson
Kingdom Hearts: Zexion, Marluxia
Lamento: Leaks
Shin Megami Tensei: Minato Arisato, Ryoji Mochizuki/Pharos, Raidou Kozunoha, Akihiko Sanada
Star Ocean 3: Albel Nox
Tales of: Leon Magnus/Judas, Sync
Togainu No Chi: Gunji, Shiki, Inu
Vagrant Story: Sydney Losstarot

20.4.09 17:32


Dort irgendwo... ganz tief in mir...

Musik: /

 

Es ist echt nicht leicht… Momentan versinke ich wieder in meiner eigenen Welt, meinem Schneckenhaus, dabei war ich vor kurzem noch motivierter mich auch wieder mehr ‚dem was da draußen lauert’ zu widmen, aber ich komm einfach nicht klar. Das hat, denke ich mal, nicht einfach nur den Grund, dass ich so lange gut damit gelebt habe, wie es jetzt immer noch ist, sondern liegt einfach daran, dass ich die Möglichkeit gefunden habe, mich vor alledem, womit ich nicht zurecht komme, zu drücken… Auf der anderen Seite weiß ich ja, dass es nicht ewig so gehen kann, dass ich losgehen muss, weil mir niemand hinterher rennen wird… Aber ich schaffe es einfach nicht. In den letzten paar Wochen hat sich mein Selbstbewusstsein wieder in den Keller verkrochen, wobei ich so was eigentlich gar nicht habe, wenn man das Wort mal in seiner wörtlichen Bedeutung auseinandernimmt. Ich mein, es ist vielleicht nur eine dumme Ausrede an mich selbst, aber das macht es nicht einfacher. Es gibt viele Dinge, die mir im Weg stehen und ich weiß, wenn ich es jetzt überstürze, endet es nur noch erneut schlimmer, wegen irgendeiner Erfahrung. Ich weiß wo ich anfangen muss, aber das ist wiederum auch der schwerste Schritt, denn es ist der Kern aller Probleme, die ich momentan habe. Und ich bin kein Kleinkind mehr… ich muss das selbst in die Hand nehmen. Nur wie soll das gehen, wenn ich nicht mal Verkäufer im Laden ansprechen mag?

Ach, ich weiß auch nicht… Ich wurde wieder nachdenklich gestimmt, ich habe ein schlechtes Gewissen, auch weil ich es am liebsten einfach wieder vergessen würde. Es wäre mir ehrlich gesagt auch alles egal, wenn ich da nicht jemanden hätte. Ohne Rauxi würde ich mich wohl hinter meinem Rechner verkrauchen und in meine Scheinwelt flüchten, tagein, tagaus, aber so geht das nicht, weil wir ja eine gemeinsame Zukunft wollen und deswegen ist es mir ja auch nicht egal… Aber es ist so schwer. Ich habe andere Probleme als der Großteil der Menschheit. Jeder hat seine eigene Bürde zu tragen, es ist immer schwer damit umzugehen, aber umso ‚unnormaler’ es ist, umso schwerer ist es alles aus der Welt zu schaffen. Und einerseits weiß ich, dass ich irgendwie darüber reden muss, auf der anderen Seite will ich es aber nicht, denn ich muss mir in diesem Moment so vieles eingestehen, was mich in ein Loch reißt. Erst vor ein paar Tagen wieder hätte ich regelrecht zusammenbrechen können… Es kommt alles wieder auf denselben Punkt zurück, aber der ist nicht von heute auf morgen geklärt und ich habe schon so viel Zeit verloren.

Ich will nicht rumheulen oder mich beschweren, aber ich versuche mich halt damit auseinander zu setzen. Es gibt Leute, die es schwerer haben als ich, ich habe es eigentlich sogar ziemlich leicht, nur steh ich mir immer wieder selbst im Weg und diese Erkenntnis zerschlägt einen dann halt noch mehr. Das Wissen, dass alles toll sein könnte, wenn man nicht so wäre, wie man ist. Verleugnen will ich das meiste aber auch nicht, das macht es nur noch schlimmer. Stärke bedeutet, dass man sich seinen Problemen stellt, ich war noch nie stark, aber ich muss es trotzdem schaffen. Vielleicht kriege ich es ja hin mich über die nächsten Tage wieder zu überwinden, ich muss es nur schaffen, nicht wieder abzugleiten und zu alledem abzuschweifen, was mich immer wieder in seinen Bann zieht, meine eigene Imagination.

Die hält mich momentan sowieso wieder auf Trab, da ist grad so viel. Die beiden Foren, eigene Zombiegeschichten, Shura… Das ist echt nicht leicht, denn mein Kopf sucht sich immer so was, wenn andere vielleicht nachdenken würde, was nicht heißt, dass ich nicht auch viel nachdenke, aber meist über die falschen, einfachen Sachen. Ich will meine Tagträume aber auch nicht aufgeben, die sind ein wesentlicher Teil von mir, jetzt schon seit fast 19 Jahren. Ich liebe das einfach alles, auch wenn ich es vielleicht produktiver (in schriftlicher Form) umsetzen sollte, aber dafür ist es irgendwie immer zu viel und bevor ich mich auf ein Ganzes konzentriert habe, ist was Neues da.

23.4.09 20:31


Dahinter steckt mehr als eine schwere Kindheit...

Musik: DOES - Shura

 

Ich dachte ich verrate mal was über die Person, die bisher nur in meinem Kopf und in abgewandelter Form in einem RPG existiert und mir keine Ruhe lässt. Wie immer überkam mich die Idee für einen Charakter, einfach so, durch Muse halt, aber diesmal war es wieder ein Treffer ins Schwarze. Ich kann ihn mir allerdings auch in verschiedensten Umständen vorstellen, also so genau gibt es da keine richtige Geschichte, bei dem was ich hier schreibe, gehe ich aber mal von den ersten Ansätzen, der Grundidee aus.

Die Umgebung ist praktisch ein fiktives Land, in einer fiktiven Welt, die Zeitepoche ist eher mittelalterlich. Es herrschen einige Unruhen im Land, dessen Regierungsform eine Monarchie ist, mit der man halt glücklich sein kann oder nicht. Eigentlich ist der alleinige Herrscher gar nicht so schrecklich, auch wenn er gerne Krieg führt und dadurch große Kluften zwischen den einzelnen Schichten im Land entstehen. Es gibt viele arme Familien und reich sind hauptsächlich militärische Führungskräfte oder deren Hinterbliebene, wenn sie im Kampf fallen. Zu der Zeit, um die es konkret geht, herrscht allerdings kein Krieg und es bahnt sich auch keiner an, denn der Herrscher ist alt und müde geworden, er lässt seine Berater die wirtschaftlichen Dinge und so weiter regeln und kümmert sich mehr um sein eigenes Vergnügen, trotzdem bewirkt das einen langsamen Aufschwung für das Land. Wie auch immer… Einen Mann interessiert das alles eigentlich gar nicht und trotzdem hat er es sich zur Aufgabe gemacht die Regierung zu stürzen. Warum? Nun ja… einfach so. Im Grunde geht es ihm darum etwas zu verändern, egal ob ins Schlechte oder ins Gute, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen und seinen Spaß zu haben, den er in Zerstörung und Chaos findet. Man kann tatsächlich sagen, dass es sich einfach um einen Irren handelt, der nicht nach logischen Maßstäben handelt, aber dieser Mann ist durchaus nicht harmlos. Niemand kennt seine Herkunft, er nennt sich selbst nur ‚Shura’ und hat, als er auf den Plan tritt, bereits eine ganze Menge Anhänger um sich herum gescharrt. Es handelt sich dabei um eine Gruppierung, die man gut mit einer Sekte vergleichen kann. Viele sind ‚verlorene Seelen’ und sehen zu Shura hinauf, als wäre er ihr Gott. Dieser betitelt sich allerdings lieber als das Gegenteil und hat tatsächlich auch einen Pakt mit einem Dämon, was ihn tatsächlich mächtiger macht als einen einfachen Dämon. Relativ wichtig sind auch noch die Rollen seiner beiden engsten Vertrauten, seine beiden rechten Hände (ja, das hat eine tiefgehendere Bedeutung). Nun ja, bereits am Anfang der Geschichte ist Shura schon mächtig und steht kurz vor seinem Ziel; es ist ein Bürgerkrieg ausgebrochen, den er und seine Gefolgsleute angezettelt haben, um von sich abzulenken. Letztendlich läuft jedoch, obwohl zuvor alles genau nach Plan gelaufen war, kurz vor dem entscheidenden Moment alles schief, in der letzten Schlacht. Zwar war Shura bewusst, dass es knapp werden würde, doch er hatte gedacht sein Werk vollbringen zu können, bevor sein ‚Vertrag’ ausläuft, doch dies passiert nur Augenblicke zu früh und letztendlich mischt sich auch noch ein seltsamer Fremder mit einer unnatürlichen Waffe ein.

Dramatisch, eh? Klang wie ein Klappentext… Ich will ja nicht zu viel verraten. Na ja, zu Shura selbst hat man da ja jetzt nicht allzu viel entnehmen können. Er ist ein ‚Biest’, es fällt ihm schwer anderen zu vertrauen, tatsächlich vertraut er nur zwei Menschen, die er dafür auch schon sehr lange kennt, was er liebt ist Chaos, Zerstörung und Krieg, Mitleid kennt er nicht, er vergießt gerne Blut und erscheint oft wie ein wahrer Dämon, ohne menschlichen Verstand. Dabei ist er meist gar nicht mal so ernst, sondern sarkastisch und verspottet alles, hat nicht nur sadistische, sondern auch masochistische und selbstzerstörerische Züge. Trotzdem ihn die meisten als ‚bösartig’ bezeichnen würden, ist er nicht gefühlskalt, sogar im Gegenteil, was er jedoch zeigt sind meist negative Gefühle. Er genießt es, wenn man zu ihm aufsieht, würdigt dies wiederum aber meist nicht, da er ungern jemanden an sich heran lässt. Zwar mag ihn Irrsinn oft leiten, aber er ist nicht dumm und ein guter Strategie, der seine Chancen gut abschätzen kann, die Konsequenzen jedoch meist nicht scheut. In manchen Fällen würde er auch wissentlich in seinen eigenen Tod rennen. Tatsächlich ist er auch ‚loyal’, wenn es jemand geschafft hat in irgendeiner Weise eine Beziehung zu ihm aufzubauen, liegt ihm auch etwas an dieser Person. Davon merkt man jedoch nach Außen nie etwas, denn in erster Linie ist er ein egoistisches Arschloch.

Es gibt noch viel mehr zu sagen, eigentlich, aber dann würde ich zu viel verraten, einfach so, hier an die Öffentlichkeit (auch wenn das hier ja eh keiner liest).

23.4.09 22:08



_________________________________
Design edited by Pharos
Gratis bloggen bei
myblog.de